Mittwoch, 28. Februar 2018

Geniales Konzept

Eine eher erfolglose Vorreiterin des heutzutage allfällig bekannten Synthesizers war die "Ondioline" - ich kam überhaupt erst darauf daß es jemals ein Instrument dieses Namens gab, weil die mysteriöse LP "Prélude Au Sommeil" von Jean-Jacques Perrey dieser Tage irgendwo neu aufgelegt ward.
Jedenfalls gefällt mir diese Information zu besagtem Instrument wirklich ausgezeichnet:
"Um die Produktionskosten so gering wie möglich zu halten und die Instrumente für etwa 400 Dollar verkaufen zu können, wurden oftmals Bauteile von minderer Qualität verwendet, woraufhin die Geräte permanent gewartet werden mussten oder nach wenigen Jahren nicht mehr einsatzfähig waren."

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Beweis der Hirnschmelze
Im Rahmen eines anspruchslosen Messejobs besuchte ich...
Hartwig Wennefelder - 16. Aug, 09:13
Zu Besuch bei der Frittenfreude
Der Vorteil analoger Werbung sei hier mal aufgezählt:...
Hartwig Wennefelder - 15. Aug, 22:06
Von der Selbsterkenntnis
Fußläufig erreiche ich den wohl schlechtesten...
Hartwig Wennefelder - 15. Aug, 20:47
The Flashing Astonishers
Kaum ein Mensch, der noch CDs hört, so weit ist...
Hartwig Wennefelder - 8. Aug, 21:33
Ja, da hätte ein...
Ja, da hätte ein Leerzeichen hingehört, das...
iGing - 7. Aug, 21:49

Links

Suche

 

Status

Online seit 4624 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Aug, 09:13

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren