Donnerstag, 16. August 2018

Beweis der Hirnschmelze

Im Rahmen eines anspruchslosen Messejobs besuchte ich die sanitären Anlagen und wusch mir zunächst die Hände, sodann schritt ich zum Urinal. Derweil lief das Wasser aus dem Wasserhahn munter weiter. Und wie ich da so stand, hörte es nicht auf zu laufen. Ich wunderte mich über die seltsame Frequenz, in welcher der Wasserlaufabschaltmechanismus, der ja nun an den meisten öffentlichen Waschbecken installiert ist, vor sich hin lief. Ich zählte gar die Sekunden bis zum Versiegen des Wasserstrahles und begann mich über die Wasserverschwendung zu ärgern.
Bis es mir aufging, daß der Hahn per Hand wieder zuzudrehen war und niemand sonst außer mir für diese ärgerliche Episode im Laufe der Gestirnsgeschichte verantwortlich war!
Dumm, nicht wahr? Ich möchte es auf die dauerhafte Hitze schieben, die für eine Dürre im Synapsenfeld gesorgt hatte.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der Herr Trific im erdbeerfressenden...
Eine erstaunliche Überschrift, doch in Gänze...
Hartwig Wennefelder - 26. Okt, 10:06
Vom Schrecken der Nacht
Mich träumte, ich hätte eine Glatze, was...
Hartwig Wennefelder - 3. Okt, 15:31
Tris der Schrecklichkeiten
Auf der Parkbank saß ein Herr und rauchte Zigarillo....
Hartwig Wennefelder - 23. Aug, 09:09
Beweis der Hirnschmelze
Im Rahmen eines anspruchslosen Messejobs besuchte ich...
Hartwig Wennefelder - 16. Aug, 09:13
Zu Besuch bei der Frittenfreude
Der Vorteil analoger Werbung sei hier mal aufgezählt:...
Hartwig Wennefelder - 15. Aug, 22:06

Links

Suche

 

Status

Online seit 4710 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Okt, 10:08

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden