Donnerstag, 26. April 2018

Von der guten Lektüre

Ich eilte aus dem Supermarkt heraus, in welchem ich spontan eine Batterie des in gutem Preis-Leistungs-Verhältnis stehenden Magenbitters Boonekamp erstanden hatte, und erblickte einen Herrn, dessen Zustand man guten Gewissens als nicht mehr ganz taufrisch bezeichnen konnte. Er stand mit leicht gekrümmtem Rücken an der Einkaufswagenstation und betrachtete konzentriert ein Druckerzeugnis. Ein kurzer Blick genügte, um zu erkennen, was seine Lektüre war: das aktuelle Telefonbuch, das momentan allerorten feilgeboten wird; die riesigen Papierstapel schrumpfen ja mitnichten, und das aus guten Gründen. Ob der Herr eine bestimmte Nummer suchte, ob er chronologisch vorging oder schlicht mal wieder ein gutes Buch lesen wollte, ist ungewiß.
Besagte Situation sollte aber zunächst mal die allfälligen Diskussionen um Zeitgemäßigkeit eines Nummernverzeichniswälzers und Papierverschwendung verstummen lassen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der Herr Trific im erdbeerfressenden...
Eine erstaunliche Überschrift, doch in Gänze...
Hartwig Wennefelder - 26. Okt, 10:06
Vom Schrecken der Nacht
Mich träumte, ich hätte eine Glatze, was...
Hartwig Wennefelder - 3. Okt, 15:31
Tris der Schrecklichkeiten
Auf der Parkbank saß ein Herr und rauchte Zigarillo....
Hartwig Wennefelder - 23. Aug, 09:09
Beweis der Hirnschmelze
Im Rahmen eines anspruchslosen Messejobs besuchte ich...
Hartwig Wennefelder - 16. Aug, 09:13
Zu Besuch bei der Frittenfreude
Der Vorteil analoger Werbung sei hier mal aufgezählt:...
Hartwig Wennefelder - 15. Aug, 22:06

Links

Suche

 

Status

Online seit 4710 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Okt, 10:08

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden